Freiwiliges Ökologisches Jahr

FÖJ in der ANU-Geschäftsstelle

Mein Name ist Luana Hass und ich bin in diesem Jahr die neue FÖJlerin bei der ANU auf dem Gut Karlshöhe. Ich wollte nach der Schule unbedingt etwas praktisches in Richtung Umweltschutz machen und somit hat mich das Freiwillige Ökologische Jahr sofort angesprochen. Besonders gefreut hat mich, dass hier auf Gut Karlshöhe mein Aufgabenbereich sehr weit gefächert ist, von der Versorgung der Hühner bis zu Büroarbeit. Außerdem führe ich selber Veranstaltungen zum Thema Huhn durch, helfe mit bei den Schafen, mache die Vergabe und Verteilung von Veranstaltungen und erstelle Videos auf YouTube zum Thema Nachhaltiger Konsum. Ich freue mich auf das kommende Jahr und bin gespannt auf die vielen neuen Erfahrungen, die ich sammeln werde.

Hallo! Mein Name ist Samira Eren und ich bin die neue Schaf-FÖJ auf Gut Karlshöhe. Mein Job ist es, die vielfältige Schafherde auf Trab zu halten. Vor allem die beiden Ziegen Lilli und Lotta bringen Schwung in die Menge und sind die Lieblinge der Kinder! Gemeinsam mit dem Schulbauernhof kümmere ich mich in der Begleitung von zwei engagierten Lehrerinnen zweimal in der Woche um Kindergruppen. Ansonsten darf ich auch alleine Kinder betreuen und ihnen unsere Tiere näher bringen. Neben praktischer Arbeit bin ich verantwortlich für die Büroarbeit. Hier behandle ich Anfragen von Lehrerinnen und Eltern. Ich arbeite viel mit Luana, der Hühner-FÖJ, zusammen. Wir vertreten uns gegenseitig und machen all das, was anfällt. Ich freue mich über all die neuen Erfahrungen, die mir das FÖJ bringen wird!

Im Gut Karlshöhe bietet die ANU Hamburg zwei Einsatzstellen für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) an.

Eine Stelle ist bei der AG Tiere angesiedelt, die andere Stelle hat ein jährlich wechselndes umweltpädagogisch ausgerichtetes Jahresprojekt. Bewerber/innen sollten Interesse an der Natur- und Umweltbildung haben und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Auch sollten sie besonders zuverlässig sein und keine Scheu vor körperlicher Arbeit in der Natur bei jedem Wetter haben. Weiterhin ist Freude am Umgang mit Tieren sehr erwünscht. Die Bewerber/innen sollten mindestens 18 Jahre alt sein (gern Abitur), da die Arbeit sehr viel Selbständigkeit und ein besonderes Maß an Eigeninitiative erfordert.

Weitere Informationen und Beschreibungen aller Hamburger Einsatzstellen finden Sie unter
 www.hamburg.de/foej

Bewerbungen sind ausschließlich online möglich und werden bis zum 31.3. des jeweiligen Jahres angenommen.